Monatsarchiv: April 2014

Lesarten

„Man liest einen Autor am oberflächlichsten, wenn man über ihn schreiben möchte. Denn dann hält man nur Ausschau nach dem, was einem für diesen Zweck dienen kann.“ Henning Ritter, Notizhefte, 5. Aufl. 2011, S. 414.

Veröffentlicht unter Aphorismus | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Shakespeare-Bilder II

In diesem Beitrag soll es einerseits um die Welt gehen, in der sich der Dichter und seine Zeitgenossen bewegten, und andererseits ein kleiner Ausschnitt der Wirkungsgeschichte beleuchtet werden. Neil MacGregor legte „Shakespeares ruhelose Welt“ bei C.H. Beck vor.     … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gesellschaft, Literatur, Museum, Personen, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Shakespeare-Bilder

1998 erschien die voluminöse Shakespeare-Studie von Harold Bloom: „Shakespeare – The Invention of the Human“, die auch als Ausdruck der Wertschätzung dient, welchen Stellenwert das Lesen der Klassiker in der us-amerikanischen Bildung einnimmt. Bloom Interpretationen sind freilich nicht unumstritten, sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Literatur, Personen, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

Deutschland und Rußland

Historische Vergleiche sind riskant, wie kürzlich der Bundesminister der Finanzen erlebt hat, als er die russische Politik gegenüber der Ukraine mit derjenigen des Deutschen Reiches im Jahre 1938 in Beziehung setzte. Dabei war er gar nicht der erste, dem hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Geschichte, Gesellschaft, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen