Archiv der Kategorie: Aphorismus

Aufstieg und Fall der großen Mächte

„Große Mächte, die sich in einem relativen Abstieg befinden, reagieren instinktiv, indem sie mehr für ihre »Sicherheit« ausgeben und dadurch potentielle Ressourcen von »Investitionen« abziehen und so ihr langfristiges Dilemma verstärken.“ Paul Kennedy, Aufstieg und Fall der großen Mächte, 1987, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismus, Bücher, Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Klassiker: Der verrückt gewordene Grenzstein

Der Eigentümer eines Grundstücks kann von dem Eigentümer eines Nachbargrundstücks verlangen, dass dieser zur Errichtung fester Grenzzeichen und, wenn ein Grenzzeichen verrückt oder unkenntlich geworden ist, zur Wiederherstellung mitwirkt. (§ 919 Abs. 1 BGB)

Veröffentlicht unter Aphorismus | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Lesarten

„Man liest einen Autor am oberflächlichsten, wenn man über ihn schreiben möchte. Denn dann hält man nur Ausschau nach dem, was einem für diesen Zweck dienen kann.“ Henning Ritter, Notizhefte, 5. Aufl. 2011, S. 414.

Veröffentlicht unter Aphorismus | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Geburtstag am 1. April: Otto von Bismarck

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. Otto von Bismarck (1. April 1815 – 30. Juli 1898)

Veröffentlicht unter Aphorismus, Personen, Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen