Archiv der Kategorie: Gedichte

Goethe am Sonnabend Nr. 15

Ach, Natur, wie sicher und groß in Allem erscheinst du! Himmel und Erde befolgt ewiges, festes Gesetz, Jahre folgen auf Jahre, dem Frühling reichet der Sommer, Und dem reichlichen Herbst traulich der Winter die Hand. Felsen stehen gegründet, es stürzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gedichte, Personen, Theater | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Goethe am Sonnabend Nr. 11

Der ästhethische Torschreiber Halt Passagier! Wer seid ihr? Wes Standes? Welches Charakters? Niemand passieret hier durch, bis er den Paß mir gezeigt. Xenien Distichen sind wir. Wir geben uns nicht für mehr noch für minder Sperre du immer. Wir ziehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gedichte, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Aus den Oden von John Keats

To Autumn Season of mist and mellow fruitfulness, Close bosom-friend of the maturing sun; Conspiring with him how to load and bless With fruit the vines that round the thatch-eves run; To bend with apples the moss’d cottage-trees, And fill … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Literaturnobelpreis

Die diesjährige Verleihung des Literaturnobelpreises ist Anlaß für mich, zurückzuschauen, dorthin, wo alles begann, in diese „Welt von gestern“, die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Auf dem Foto links liegt, in elfenbeinfarbenem Seidenstoff gebunden, der erste Band der im Coron-Verlag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gedichte, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen