Ergriffen: Staffelstab aka Blogstöckchen

Auf dem lilablog hat mir Ludwig eines dieser Blogstöckchen zugeworfen. Obwohl man unter uns Lauffreunden ja viel treffender sagen müßte, er hat mir dem Staffelstab übergeben.

Was muss ich tun, um Dich so richtig auf die Palme zu bringen?

Ach, da braucht es einiges. Richtig erlebt habe ich das in den letzten 15 Jahren eigentlich nur einmal. Da stimmte mit einer Kollegin die Chemie nicht, die Auffassung über die gemeinsame Arbeit divergierte wie auch die über alle möglichen anderen Dinge. Aber anstatt dann diese Punkte, wo sie nicht lösbar waren, möglichst auszuklammern, sprach sie sie immer wieder an, um mich von ihrer Sicht zu überzeugen. Glücklicherweise wurde sie nach einiger Zeit versetzt.

Was ist Deine große Leidenschaft?

Ich zögere länger als beabsichtigt, entscheide mich dann für die Bedeutung: „Beschäftigung, der ich gerne nachgehe“ und schreibe: Opernmusik hören, Texte schreiben, Bücher lesen.

Anders wichtig ist es mir, Zeit mit meiner Familie und mit Freunden zu verbringen.

Was fehlt Dir?

Urlaub.

Was macht Dich glücklich?

Ruhe. Sonne. Ein Lächeln. Speiseeis.

Was tust Du, wenn Du unverhofft in einer fremden Stadt einen freien Abend hast?

Spazierengehen.

Wieso eigentlich dieses Netz?

Ja, wieso eigentlich? Früher ging es ja auch ohne. Aber es ist, etwa als Recherchetool und -pool hilfreich und praktisch. Man kann mit Leuten in Kontakt bleiben und neue Leute kennenlernen. Man erfährt Dinge und kann selbst etwas mitteilen. Schlicht gesagt: Vernetzung betreiben.

Was machst Du mit gewonnenen 34 Millionen Euro?

Meine Eltern unterstützen, eine schöne Wohnung kaufen, mehr reisen. Über die Kirchengemeinde bedürftigen Rentnern in der Umgebung helfen.

Mir selbst ein Drittmittelprojekt finanzieren.

Und ich würde mir einen top restaurierten dunkelblauen TR 6 kaufen. Oder einen E Type. Oder eine 280 SL Pagode.

Was würdest Du nie und nimmer tun?

Mit dem Geld spekulieren oder es verjuxen.

Welches Buch muss ich warum lesen?

Ich empfehle Possesions (dt. Besessen) von Antonia S. Byatt. Eine tolle Mischung aus Liebesgeschichte, Kriminalroman und Wissenschaftserzählung, die Vergangenheit und Gegenwart kunstvoll miteinander verbindet.

 

Ich stelle nur drei Fragen:

  1. Was ist Dein liebstes Karnevalskostüm?
  2. In welcher Stadt möchtest Du gerne leben?
  3. Welches ist Dein Leibgericht und wann hast Du es zuletzt gegessen?

So, nun hole ich aus und werfe das Blogstöckchen zu Birgit vom schönen Blog Sätze&Schätze  und zu Andrea, die den lesenswerten Blog danares.mag betreibt.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Gesellschaft, Personen, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ergriffen: Staffelstab aka Blogstöckchen

  1. saetzebirgit schreibt:

    Danke sehr – das freut mich (v.a. „schöner“ Blog). Und drei Fragen sind ja sehr übersichtlich – erleichtertes Aufseufzen. Ich habs (bin) ergriffen und mache mich bald an die Beantwortung.

  2. Pingback: Ein Blogstöckchen von Norbert`s Notizheften | Sätze&Schätze

  3. danares schreibt:

    Lieber Norman, sehr interessant, Deine Antworten! Und vielen Dank fürs Taggen. Derzeit habe ich einen riesigen Blöckchen-Stau, aber bei den erfreulich wenigen Fragen werde ich Deinen Staffelstab wohl vorziehen. 🙂

  4. Pingback: Spaß muss sein! | danares.mag

  5. Pingback: Holzig im Abgang – ein Blogstock | Literaturen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s