Monatsarchiv: Juni 2013

Gelesen im ersten Halbjahr 2013

1. Ursula Krechel, Landgericht, 2012. Absolute Leseempfehlung, nicht nur für Juristen! Jüdischer Landgerichtsrat macht im modernen Berlin der späten 1920er Jahre Karriere und gründet eine Familie, dann kommt Hitler an die Macht. Zunächst werden die Kinder nach England verschickt, er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Erste Sätze: Bourdieu, Homo academicus

“Eine soziale Welt zu thematisieren, in die man persönlich verstrickt ist, konfrontiert einen unweigerlich – sozusagen in dramatisierter Form – mit einer Reihe epistemologischer Probleme, die alle im Zusammenhang mit der Frage des Unterschieds von praktischer und wissenschaftlicher Erkenntnis stehen, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen im Jahr 2012

1. Henning Ritter, Notizhefte. Ein Blick über die Schulter eines begeisterten Lesers, der mit kurzen Aphorismen oder längeren Passagen seine Erkenntnisse oder Überlegungen zu seinen Lektüren festhält. 2. Jürgen Osterhammel, Die Verwandlung der Welt.* Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Erste Sätze: Burke, Reflections on the Revolution in France

„It may not be unnecessary to inform the Reader, that the following Reflections had their origin in a correspondence between the Author and a very young gentleman at Paris, who did him the honour of desiring his opinion upon the … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen